50jahre.jpgaktive2.jpgsccbanner.jpg

Mai 2017

Cuxhavener Motorsportler startet in Hockenheim

Youngtimer Trophy – Preis der Stadt Stuttgart

Nach dem ersten Erfolg in Oschersleben setzte Andreas Modersitzki vom Sportfahrer Club Cuxhaven e. V. im ADAC seine Erfolgsserie auf dem Gradprix Kurs von Hockenheim fort.

Zum ersten Lauf um die Youngtimer Trophy hatten rund 100 Fahrzeuge den Weg ins Motodrom von Hockenheim gefunden. Bei sonnigem Wetter wurde bereits im freien Training der Winterschlaf aus den Rennboliden vertrieben. Der Cuxhavener Andreas Modersitzki konnte sich im Qualifying auf seinem Ford Escort RS einen guten Startplatz im Mittelfeld sichern und startete somit nur zwei Startplätze hinter seinem Markenkollegen Ossenberg, ebenfalls auf Escort RS.

modersitzki escort2

Nach dem Zieleinlauf belegt Andreas Modersitzki den 6. Platz in der Klasse und einen guten Mittelplatz in der Gesamtwertung mit der 23. Position.

Sein Kommentar nach dem Rennen: „Zufrieden, ja, aber wir können noch mehr aus dem Auto herausholen“. Nach dem Rennen ist vor dem Rennen und die Vorbereitungen für die 24h-Classic auf dem Nürburgring sind in vollem Gange.

____________________________________________________________________________________________

Mai 2017

50 Jahre Sportfahrer Club Cuxhaven e. V. im ADAC

Vereinsjubiläum in Oschersleben gefeiert

1967-2017, bereits seit 50 Jahren existiert der Sportfahrer Club Cuxhaven und blickt auf eine bewegte Vereinsgeschichte zurück.

50 jahre scc 1 20170510 1824388580

Aus diesem Anlass machten sich die Cuxhavener Motorsportbegeisterten auf den Weg in die Magdeburger Börde, um an der Rennstrecke in Oschersleben ihr Vereinsjubiläum zu feiern.

Gleichzeitig nutzten 5 aktive Rennfahrer des Vereins die Chance, an dem Wochenende mit ihren Rennfahrzeugen die Saison 2017 zu eröffnen.

 

Bereits am Samstag startete 50 jahre scc 3 20170510 1625230371 Karsten Ney mit seinem Beifahrer Stefan Kröhnert zur ADAC Welfen Rallye.

 

 

 

 

50 jahre scc 6 20170510 1299940552

 

 

 

Das Team belegte mit seinem Rallyeauto, einem Citroen C2-R2, in der Gruppe F, Klasse 6 bis 1600ccm Hubraum in zwei Läufen einen 4. und einen 2. Platz.

 

 

 

 

 

 

Bevor die anderen Cuxhavener Rennfahrer am Sonntag an den Start gingen, trafen sich dann am Samstagabend dann die Cuxhavener Motorsportler mit ihren befreundeten Sportkollegen vom AC Verden im Rennhotel der Motorsport Arena Oschersleben, um das Vereinsjubiläum in ansprechender Atomsphäre zu feiern.50 jahre scc 22 20170510 1995185354

Der Vorsitzende Manfred Sylvester berichtete in seinem Rückblick auf die Vereinsgeschichte über viele gemeinsam verbrachte Stunden an Rennstrecken quer durch Europa. Eine erneut positive Vereinsentwicklung in den letzten Jahren, lässt den Verein heute erfolgreich dastehen. Etwa 80% der Mitglieder sind aktive Motorsportler oder als Sportfunktionär in den Bereichen Rennleitung, Sportkommissar, Leiter der Streckensicherung oder als technische Kommissare für den Automobilsport im Einsatz.

Ein Jubiläum im Jubiläumsjahr erlebt auch der Vorstand des SCC. Seit 30 Jahren sind die Posten des Vorsitzenden (Manfred Sylvester), der 2. Vorsitzenden (Rainer Hashagen) und des Sportleiters (Burkhard Bock) fest in einer Hand. Seit 1995 ist auch der Posten des Schatzmeisters durchgängig mit Gottfied Briest besetzt. Einziger Neuzugang im Vorstand ist seit 2015 Nico Höpcke, der nach 28 Jahren Vorstandsarbeit von Marina Langner das Amt übernahm.

Vom Vorstand des ADAC Weser Ems war Herr Manfred Riechert anwesend, dem Verein gratulierte und sich beim Vorstand und den Mitgliedern für die Arbeit im Sinne des Motorsports bedankte.

50 jahre scc 31 20170510 1645849577

Bei leckerem Essen und reichlich Benzingesprächen verbrachte man die Abendstunden und konnte auch noch den Geburtstag des Vereinskameraden "Jonny" feiern. 

 

Am Sonntag ging es dann für 4 Rennfahrer zum 2. Lauf des ADAC Bördesprint an den Start ging.

50 jahre scc 27 20170510 196931638150 jahre scc 26 20170510 1263870906

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bereits morgens um sieben Uhr zur technischen Abnahme zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Strahlender Sonnenschein und kein Wind sollten die idealen Bedingungen für den Renntag sein.

Zum Rennen 1 um den Bördesprintpokal traten an Vormittag Wilfried Hildebrandt mit einem BMW 318is, Andreas Modersitzki mit einem Ford Escort RS2000 und Michael Weber mit einem Renault Clio 3 RS an.

50 jahre scc 23 20170510 117196905050 jahre scc 24 20170510 1075382793

Die Teilnahme am Bördesprintpokal bedeutet für jedes Rennen 20 Minuten freies Training, 20 Minuten Quailfying und 30 Minuten Rennen mit stehendem Start. Die Cuxhavener Rennfahrer freuten sich über die trockene gut griffige Rennstrecke und konnten sich im Qualifying Startplätze im Mittelfeld sichern. Da am Bördesprintpokal Fahrzeuge der verschiedensten Klassen teilnehmen dürfen, starten in jedem Rennen Autos von Porsche über BMW bis Lada gegeneinander. Nach dem Zieleinlauf erfolgt dann eine Klassen- und eine Gesamtwertung für die Teilnehmer.

50 jahre scc 30 20170510 1425359863

Die drei Cuxhavener waren mit ihren Ergebnissen zufrieden und belegten folgende Platzierungen:

Michael Weber, 4. Platz in Klasse 43, zwei Sekunden dahinter Andreas Modersitzki, 1. Platz in Klasse 12 und Wilfried Hildebrandt, Platz 1 in der Klasse 22 mit einem Rückstand von 59 Sekunden.

Vom Pech verfolgt war der Youngster der Cuxhavener Rennfahrer Hauke Weber, er startete zum Rennen 3 am Nachmittag.
Trotz Bremsproblemen im freien Training und im Qualifying, erlangte er einen guten Startplatz im Mittelfeld für das Rennen. Mit seinem neu aufgebauten Audi 80 Quattro startete er von der 13. Position. Leider war Hauke im Rennen bereits in der ersten Kurve in einen Unfall verwickelt und musste das Auto abstellen.

50 jahre scc 28 20170510 2081057703

Die Cuxhavener Rennfahrer hatten somit einen durchaus erfolgreichen Start in die Saison 2017 und freuen sich auf die nächsten Veranstaltungen.

Für Karsten Ney als Rennleiter und die beiden technischen Kommissare Nico Höpcke und Manfred Sylvester geht es am erstem Maiwochenende zum ersten Saisonhöhepunkt nach Hockenheim. Dort starten die Rallycrosseliten zum 3. Lauf um die WRX-Weltmeisterschaft und parallel dazu findet der erste Lauf zur DTM, der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft statt.

_____________________________________________________________________________________________________

März 2017

Vorstand auf Jahreshauptversammlung bestätigt

Auf der Jahreshauptversammlung des Sportfahrer Club Cuxhaven e. V. im ADAC blickte man zufrieden zurück auf das vergangene Jahr. Sowohl die Mitgliederentwicklung als auch die motrosportlichen Aktivitäten und Erfolge stimmten den Vorstand und die Mitglieder zufrieden.

Nach dem Bericht des Vorsitzenden, trugen der Schatzmeister und der Sportleiter die Rückblicke und Vorausplanungen für das kommende Jahr vor. Sportleiter Burkhard Bock freute sich über die guten Ergebnisse, die die aktiven Fahrer auf den Rennstrecken in Deutschland und Europa erzielt hatten. Ebenso hob er hervor, dass die Sportfunktionäre des Vereins viele Stunden bei nationalen und internatinalen Veranstaltungen zum gelingen von Motorsportveranstaltungen beigetragen hatten.

Bei den anstehenden Waheln von Vorstandsposten, wurden alle neu zu wählenden Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern durch einstimmige Wiederwahl bestätigt. 

_______________________________________________________________________________________________________

Februar 2017

SC-Cuxhaven bei der Rallye Schweden

2. Lauf zur Rallye Weltmeisterschaft bei Eis und Schnee

Im Februar, wenn die meisten Motorsportler noch in der Winterpause verweilen oder ihre Rennautos für die neue Saison vorbereiten startet die Rallye-WM (WRC) bereits ihren 2. Lauf des Jahres in Schweden. Auftakt zur WRC ist immer die legendäre Rallye Monte Carlo, die in diesem Jahr der Franzose Sabastian Ogier auf einem Ford Fiesta gewinnen konnte.
Zum 2. Lauf der Saison machten sich 5 Mitglieder des Sportfahrer Club Cuxhaven e. V. im ADAC auf, um in Schweden den Kampf der Rallyeakteure in den verschneiten Wäldern zu bestaunen. rallye schweden 1 20170212 1438157947
Knapp eine Woche muss man planen, um die Rally Schweden von Anfang bis Ende begleiten zu können. Ein Ferienhaus in der Nähe von Torsby diente den Cuxhavenern als Unterkunft und Anlaufstelle während der Rallye.
Das erste Highlight der Rallye fand am Donnerstagabend auf einer speziell hergerichteten Pferderennbahn in Karlstadt statt. Hier fuhren jeweils zwei Teams gegeneinander, um sich die beste Zeit zu sichern.
Am Freitag und Samstag ging es dann im Umkreis von ca 60km rund um Torsby in 14 Wertungsprüfungen für die Teams darum, die abgesperrten Strecken in möglichst kurzer Zeit zu durchfahren. Vereiste, schneebedeckte Straßen waren hierbei die besondere Herausforderung.
Sieger einer Rally ist am Ende das Team, welches alle Prüfungen absolviert hat und dabei im Summe die kürzeste Zeit benötigt hat.
Bis Freitagabend führte klar der Belgier Terry Neuville auf einem Hyundai i20 Coupe WRC, der dann jedoch durch einen Fahrfehler in der letzten Samstagprüfung sein Auto beschädigte und auf Platz 13 zurückfiel.
Jari Latvala mit seinem Beifahrer M. Anttila auf einem Toyota Yaris WRC nutzten ihre Chance und fuhren ihren ersten Sieg in diesem Jahr vor den Esten Tanak / Jarveoja auf Ford Fiesta WRC nach Hause.
Für die Cuxhavener Motortsportler war der Besuch dieser Rallye eine Einstimmung auf die kommende Saison. Der nun schon dritte Ausflug zur Rally Schweden nach 2005 und 2011 war wieder ein super Erlebnis und alle waren sich einig, diese Reise in das winterliche Schweden allen Motorsportbegeisterten weiter zu empfehlen

Schrecksekunde vor erneutem Klassensieg in Oschersleben

Cuxhavener Motorsportler zum Saisonende im Einsatz

November 2016

Zum letzten aktiven Motorsportwochenende des Jahres waren die Aktiven des Sportfahrerclub
Cuxhaven im ADAC noch einmal in breiter Front im Einsatz.
Während Burkhard Bock die Chance auf letzte Punkte für die Meisterschaft beim Bördesprint
Cup in Oschersleben nutze, 9 lauf boerdesprint 3 20161128 1424022484 waren dort seine Clubkameraden Rainer Ahlf-Burhop als Rennleiter, Karsten Ney als Sportkommissar und Manfred Sylvester als
technischer Kommissar im Einsatz.

Weiter südlich verbrachte Nico Höpcke sein Wochenende in Homberg/Ohm und legte dort  vor der Prüfungskommission des DMSB seine Prüfung zum
internationalen technischen Kommissar ab.
Nico bestand die Prüfung als einer der Besten und wird im nächsten Jahr als
TK-A (Technischer Kommissar für internationale Veranstaltungen)
den Sportfahrerclub Cuxhaven vertreten.

 

 

Burkhard Bock, der sich für dieses letzte Rennwochenende an seine Aussage aus dem
Frühjahr erinnern musste (… und wenn das eine Auto kaputt ist,
dann nehm ich eben das Andere…) startete zum ersten Mal in diesem Jahr auf seinem
Opel Manta 2.4. 9 lauf boerdesprint 2 20161128 1731475486
Nachdem Bock vor vier Wochen seinen Ascona auf dem Nürburgring auf einer Ölspur verlor
und unsanft in der Leitplanke landete (siehe kleines Foto) sollte nun doch noch in diesem
Jahr der neu aufbereitete Manta zum Einsatz kommen. 9 lauf boerdesprint 4 20161128 2079556506

33 Fahrzeuge hatten zum 9. Lauf des ADAC Bördesprint Cup in Oschersleben genannt,
um die letzten Punkte der Saison auf zu teilen.

Eine Schrecksekunde ereilte das Team Bock bereits im freien Training.
Unter Vollgas auf der Start/Zielgraden verabschiedete sich die Motorleistung des Manta
mit einem lauten metallischen Geräusch und der Manta rollte aus. 9 lauf boerdesprint 1 20161128 1636199548 Nachdem ein Fahrzeug
der Streckensicherung das Auto zurück ins Fahrerlager geschleppt hatte, war die Fehleranalyse schnell getan.

Ein Kipphebel im Zylinderkopf war gebrochen. Aber das Team war gut vorbereitet und das entsprechende Ersatzteil war rechtzeitig vor dem Qualifying eingebaut, so dass Burkhard Bock wieder an den Start gehen konnte.

Bei Streckenbedingungen die Bock nur zu gut gefallen, die Strecke trocknete ab,
hatte aber noch feuchte Abschnitte, ging es für Bock mit Slicks in das Qualifying.
Der Manta mit der Startnummer 172 landete auf dem 6. Startplatz, unmittelbar hinter
stark überlegenen Fahrzeugen wie Mercedes SLS, Lamborgini, BMW-M3 und Porsche.9 lauf boerdesprint 5 20161128 1153406860

Der Aufwand sollte sich also gelohnt haben. Pünktlich um 10:15h rollten die Fahrzeuge
zum Rennen in die Startaufstellung. Der Starter hatte bereits das Schild
„1 Minute bis zum Start“ gezeigt, als es plötzlich heftig zu regnen begann. Der Rennleiter
brach den Start ab und entschied auf „Wet Race“, somit mussten alle Fahrzeuge zurück
ins Fahrerlager und Regenreifen montieren.

Die Zeit war knapp, aber alle Teilnehmer schafften es rechtzeitig zurück in der
Startaufstellung zu stehen. So begann das Rennen bei kalten 6 Grad und Regen.
Für Burkhard Bock eine Herausforderung, die dem alten Rallyfahrer jedoch schmeckte.

Zur Freude der Zuschauer kam Bock Immer wieder mit querstehendem Heck aus der
letzten Rechtskurve in die Zielgrade geschossen und fuhr den Manta zum Klassensieg.

Für Bock und seinen Manta war der Jahresabschluss ein guter Test für 2017, wenn es
mit dem Manta zum Langstreckenpokal auf den Nürburgring gehen soll.

____________________________________________________________________________________________

 

Joomla templates by a4joomla